Wilde Feuerküche, gewürzt mit Urwald und Wiese

Offener Kurs: Wilde Feuerküche

Fotos: Aner-Kuhley

Was Sie hier über essbare Wildpflanzen und das Kochen am offenen Feuer lernen, können Sie auch selbst anwenden und abwandeln. Melden Sie sich jetzt per Mail oder auf Handy an! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Personen. Schmausen, wie die Wilddiebe und Wegelagerer einst im Reinhardswald - oder einfach wie Wildbret- und Wildkräutergenießer von heute:

 

Feuerküche - kochen am offenen Feuer:

Führung durch den Urwald, als Kräuterwanderung um die Sababurg oder mit Pilzwanderung, begleitet von Roman Krettek. Dazu allerhand Geschichte und Geschichten um diesen besonderen Wald mit seinen uralten Bäumen. 

Nach etwa zwei Stunden Aufbruch zur Jagdhütte mit Quelle im Reinhardswald, Feuer entzünden, schnippeln, waschen, kochen, dünsten, rühren bis die erste Speise fertig ist. Speisen und genießen dauern etwa 2,5 Stunden, danach 30 min gemeinsames Aufräumen und packen und Aufbruch. 

Das Feuermenü: Je nach Jahreszeit mit wilden Blättern, Blüten, Früchten. Z. B. gefüllte Blattröllchen von Wildgemüsen, geschmorte Saucen von Fruchtgemüsen und eventuell Pilze sowie Fladen. Dazu geschmortes und kurzgebratenes Wildbret, knuspriger Speck, Abschließend ein wildes Dessert mit dem Duft oder Körper von Blüten und Früchten.  

 

Termine 2017 an der Jagdhütte im Reinhardswald:

Do., 25. Mai/Christi Himmelfahrt, mit Urwaldführung

Sa., 17. Juni, mit Kräutersammlung

Sa., 9. September, mit Pilzwanderung, Feuerstelle wird noch bekannt gegeben

Sa., 7. Oktober, mit Pilzwanderung 

 

Kosten: 55 € pro Person, Getränke extra

 

Rücktritt: bis eine Woche vor Termin kostenfrei. Danach bitten wir Sie, eine Ersatzperson zu senden oder den vollen Preis zu bezahlen.  

 

Feuerküche am Naturparkzentrum Habichtswald, nahe der Helfensteine 

Treffpunkt am Wanderparkplatz "Forstscheidt", östlich der Sababurg an der Waldstraße zwischen Friedwald und Oberweser. Von der Sababurg "hoch in den Wald" fahrend kommen Sie genau darauf zu. Gemeinsame Fahrt in Kolonne zur Jagdhütte. Unterwegs Stop für Kräutersammlung. Nach ca einer halben Stunde Ankunft an der Jagdhütte mit Quelle, Feuer entzünden, schnippeln, waschen, kochen, dünsten, rühren bis die erste Speise fertig ist. Speisen und genießen dauern etwa 2,5 Stunden, danach 30 min gemeinsames Aufräumen und packen und Aufbruch. 

 

Termine 2017 am NPZ Habichtswald:

29. Juni, Treffpunkt 18 Uhr

30. August, Treffpunkt 18 Uhr

24. August, Treffpunkt 18 Uhr

10. September - mit Pilzwanderung, Treffpunkt 10 Uhr Kräutersalon, Grebenstein

Kosten: 58 € pro Person incl. Blüten-Sekt zur Begrüßung,

weitere Getränke extra. 

Rücktritt: bis eine Woche vor Termin ohne Kosten. Danach bitten wir Sie eine Ersatzperson zu senden oder den vollen Preis zu bezahlen.

Fotos: Harig, Zimmermann

Feuerküche für Ihre geschlossene Gruppe

Neben wildem Grün und wildem Bunt, nebst Wildbret und Heidschnucke aus den umliegenden Wäldern und Wiesen, verwende ich Zutaten, wie Senf, Mehl, die meisten Milchprodukte, Eier, zahme Tee- und Würzkräuter, frisches Obst und Gemüse, Bier und Apfelchampagner aus der Region. "Die Region" ist für mich grenzenlos Nordhessen, Ostwestfalen und Südniedersachsen. Wenn schon, denn schon: Kulinarisch hat der Standort Provinz im Drei-Länder-Eck viele Vorteile. Und jeder Vorteil schmeckt anders. Genießen Sie, was sich daraus zubereiten lässt:

 

Draußen erleben: Kochen am offenen Feuer - Feuerküche

Vergessen Sie alles, was sie über's Grillen wissen. Das hier ist anders. Ich koche für Sie oder mit Ihnen und ihrer Gruppe am Holzfeuer an einer Jagdhütte im Wald, im Wasserschloss, auf einem Berg, an einer Grillhütte, in Ihrem Innenhof - wo auch immer eine Feuerschale stehen kann. Es entsteht ein Buffet mit Wildbret-oder Heidschnucke als Schmorgericht und auf Spieß, Gemüse- und Pilzsaucen, gebratenem Gemüse, Fladenbrot und Tarts, Suppen, Eintöpfe, Salate, Dipps, wildes Kräutersalz, warme Desserts. Je nach Jahreszeit mit verschiedenen Wildkräutern gewürzt, darin eingewickelt oder davon durchzogen. Und wer weiß, welche Blüten, Früchte, Samen und Pilze gerade reif sind und in den Topf hüpfen? 

 

 - mit Familie zum etwas anderen Jubiläum

- mit Kollegen teambildend und erfrischend naturnah

- als Gruppenerlebnis mit Wildkräuter-Wanderung vorweg.

 

Ideale Gruppenstärke

- zum intensiven gemeinsamen Kochen: 8 bis 15 Personen

- zum bekocht werden mit Mithilfe nach Lust und Laune: 10 bis 25 Personen und mehr

Bitte sprechen Sie mich an, wenn es um Ihre große Gruppe gehen soll.

Die Möglichkeiten, an der Jagdhütte bei einer Regenschauer Unterschlupf zu finden ist auf 15 Personen begrenzt. Es gibt andere Feuerplätze bei Hofgeismar und Zwergen, wo mehr Menschen im trockenen sitzen können.   

 

Kosten: je nach Umfang der Speisekarte 35 bis 55 € pro Person