Kräuterwerkstatt - rausgehen, sammeln, verarbeiten, genießen! 

An der Vegetation entlang durchs Jahr

Raus gehen, schauen, was schon da ist, was gerade kommt, was bald geht. Sammeln, pflücken, schneiden, ernten. In der Kräuterwerkstatt am großen Tisch schnippeln, ansetzen, mörsern, dünsten, lachen, schütteln, rollen, mischen, erinnern, ausbreiten, rühren, messen, desinfizieren, abschmecken, essen, schmieren, ausprobieren, vergleichen, abtauchen aus dem Alltag. Eintauchen in eine Zeit voller Düfte und Farben, voller Pflanzenerlebnisse und Pflanzenwissen.

 

Gut vorbereitet auf dem Kräuterpfad: Gehen Sie mit mir durchs Kräuterjahr und machen Sie sich ein Bild von den Pflanzen vor dem Gartenzaun: aus sinnlichen Eindrücken und leicht verdaulicher Theorie. Hier lernen wir Wildkräuter und Wildfrüchte kennen und probieren aus, was man damit anfangen kann: botanisch, kulinarisch, kosmetisch und medizinisch. Dabei bekommt die eigene Intuition eine Stimme. Grünes Wissen gut vertieft, ebnet den eigenen Kräuterpfad durch den Alltag.

 

Ihr Pflanzenwissen wird umfassen: Der botanische Blick - genau hinschauen und unterscheiden; Pflanzenauszüge in Alkohol und verschiedenen Ölen herstellen; Kräuter richtig trocknen; wirksame Tees mischen; räuchern mit Kräutern, Hölzern, Harzen "von hier"; Salben, Balsame, Cremes, Gels und Emulsionen herstellen; die wichtigsten Wirkstoffgruppen und ihre Wirkung. Und das durchs Jahr, entlang der Heilpflanzen-Sortimente aus der Landschaft. Wir beziehen Stauden, Sträucher, Bäume ein und nutzen ihre Rinde, Knospen, Blätter, Blüten, Früchte, Samen und graben Wurzeln.

 

Kochkurs inklusive: Zwischendurch bereiten wir aus der Fülle der essbaren Wildpflanzen leckere Stärkung - verschiedene Speisen und Getränke, warm und kalt zubereitet.  

Kräuterwerkstatt in Grebenstein - Einzeltermine 2017

In der Umgebung von Grebenstein gibt es kalkhaltige Standorte, fette Wiesen, humosen Waldboden und andere sehr unterschiedliche Vegetationen. Die Kräuterwerkstatt hier ist mit mehr Landschaftseindrücken und Stimmungen verbunden. Das Pflanzenspektrum reicht von kalkliebenden Arten bis zu Moor-Pflanzen.  

 

Die Termine sind in sich abgeschlossene Veranstaltungen. Es wird immer auch lecker wilder Imbiss zubereitet. Neu ist dieses Jahr, dass wir uns eine Pflanze mit ihrer Familie genau anschauen, um sie mit allen Sinnen kennen zu lernen - pro Termin eine Pflanze für das Wissen und die ganze Wiese in die Salatschüssel! 

Treffpunkt: je nach Wetter in der Kräuterwerkstatt (Gartenhäuschen) oder im Kräutersalon, bitte kurz vorher abfragen; jeweils freitags, von 18 bis 21 Uhr

 

 7. April  - der Beinwell, er fügt zusammen, was gebrochen oder zerrissen ist

28. April - die Pappel, Knospen voll ätherischem Öl, Grundstoff für Propolis und Salbe

 5. Mai - der Waldmeister, alte Waldmutter löst Schmerzen, macht leicht und schön

26. Mai - der Huflattich, Blattröllchen mit Inhalt, Pfeifentabak und Salzgewürz 

2. Juni - die Brennnessel, unterschätzt und mächtig im Durchspülen

23. Juni - die Rose, Blüten für Schönheit, Genuss und Wehrhaftigkeit

13. Juli - Beifuß, Frauenkraut, Bitterkraut, uraltes Mutterkraut, als Rauch, Tee und Würze

11. August - der Schachtelhalm, uralte Strukturpflanze stärkt Bänder und Gewebe

25. August - die Pastinake, Samen für das Salz, Blätter für die Quiche

15. September - der Baldrian, psychoaktiv, beruhigend bei voller Wachheit

13. Oktober - Alant, der Riese mit der Bärenkraft in den Wurzeln als Entgifter

27. Oktober - die Wald-Engelwurz, räumt den Magen auf, gibt Kraft und Schutz

17. November - Wacholder, altes Räucherholz und reinigende Ahnenpflanze  

Themen je nach Vegetationsverlauf - Änderungen vorbehalten

Kosten: pro Termin, pro Person 35 € incl. aller Zutaten, Imbiss und Skript.

Anmeldung: bitte schriftlich per Mail oder SMS. 

 

Kräuterwerkstatt in Oberkaufungen -                                    drei Kurse 2017

In Oberkaufungen treffen wir uns im Mitmach-Haus am Regionalmuseum Alte Schule. Hier haben wir einen Wildkräuter-Garten zur Verfügung, den ich angelegt habe und der von Frau Isken gepflegt wird. Was wir dort nicht finden, suchen wir am Waldrand oder am Losse-Ufer.

Die Kräuterwerkstatt ist aufgeteilt in drei Kurse (Frühling, Sommer, Herbst) mit je drei Terminen. Themen-Änderungen vegetationsbedingt vorbehalten.

 

Kräuterwerkstatt im Frühling

Die Blätter kommen aus dem Boden, erste Blüten entfalten sich und noch davor sammeln wir Knospen, Rinden und Wurzeln. Die Auswahl wirkt vorwiegend entgiftend, entschlackend, erweckend, desinfizierend und tut allen Sinnen gut. Große Zeit der Gemmotherapie - Wirkstoffe aus Knospen!

 

Termine samstags:

25. März, 22. April, 20. Mai jeweils 10 Uhr bis 14 Uhr 

Kosten pro Person: drei Termine incl. allen Zutaten und Script mit Rezepten 80 €

 

Kräuterwerkstatt im Sommer

Jetzt haben Blätter viel Kraft, Blüten öffnen sich in Fülle, Früchte reifen still vor sich hin. Der Schwerpunkt liegt auf Naturkosmetik und kulinarischen Genüssen und dem Konservieren durch sinnvolles Trocknen und einfangen der Wirkstoffe in Tinkturen. Wir probieren Kräutertabak vier verschiedenen Blattpflanzen

 

Termine samstags:

24. Juni, 1. Juli, 12. August jeweils 10 bis 14 Uhr

Kosten pro Person: drei Termine incl. allen Zutaten und Script mit Rezepten 80 € 

 

Kräuterwerkstatt im Herbst

Samen fallen von Bäumen und von Stängeln, Wurzeln sind voller Wirkstoffe, Früchte schenken uns Stärkung für die Abwehrkräfte, der Rauch von Kräutern, Blüten, Wurzeln, Harzen und Hölzern zieht durch den Raum.

 

Termine samstags:

23. September, 21. Oktober, 18. November, jeweils 10 bis 14 Uhr

Kosten pro Person: drei Termine incl. allen Zutaten und Script mit Rezepten 80 € 

Anmeldung bitte schriftlich per Mail oder SMS.