Wanderungen mit Wildkräuter-Menü 2017

Wildkräuter botanisch und kulinarisch kennen lernen

Diese Wanderungen bringen Sie ganz nah dran, an die wilde Kraft der Kräuter vor unserer Haustür. Essen Sie sich schlau: Hier können Sie die wilde Kraft der Kräuter botanisch, idyllisch, historisch und kulinarisch am gedeckten Tisch kennen lernen. 

 

Ablauf

In der grünen Zeit finden Kräuterwanderungen an der Diemel, an der Warme im Reinhardswald und bei Kelze statt. 

 

Die Veranstaltung beginnt vor Ort mit der Wanderung und endet im "Kräutersalon", Hofgeismarer Strasse 1, Grebenstein mit dem Wildkräuter-Menü. Während wir wandern ist ein "Co-Koch" in der Küche mit dem Menü zugange. Wie gewohnt setzen Sie sich an den gedeckten Tisch, dann wird Gang für Gang aufgetischt. Nur für Sie und nur an diesem Tag wird das Menü zusammen gestellt, gesammelt und zubereitet. Frischer und authentischer geht es nicht - Sie werden einige der Kräuter von der Wanderung auf dem Teller wieder finden.

 

Die Wanderungen sind meist nicht länger als vier Kilometer und führen uns an Wildkräutern und Heilpflanzen, an uralten Bäumen und kargen Kalkriffs vorbei, entlang von botanischem Wissen, Geologie, Archäologie, Heilwirkungen und sagenhaften Pflanzenmythen.

 

Beginn am jeweiligen Treffpunkt um 10 Uhr. Ende ca. 15 Uhr nach dem Menü. 

 

23. April: Frühling in Escheberg, Veilchen und Schlüsselblumen sowie exotische Gehölze im verträumten Park des ehemaligen Wasserschloss. Von den Niederungen des Parks steigen wir auf zum Geibeltempel und lassen durch alte Geschichten aus den 30er Jahren das Leben auf dem Gutshof lebendig werden. 

- Treffpunkt in Escheberg an der Bushaltestelle 

 

1. Mai: Bärlauch und Waldmeister im Maiwald bei Niedermeiser Wanderung mit Steigungen, grandioser Aussicht, wunderbaren Waldbildern und Aromafülle 

- Treffpunkt Niedermeiser, Ortsausgang Richtung Hofgeismar, Wanderparkplatz direkt neben Feuerwehr


21. Mai
: Pflanzen bleiben, Menschen gehen: überraschend großes Heilpflanzen-Sortiment am Rande der Wacholder-Kolonie, durchzogen von Orchideen auf der Ostheimer Hute. Wanderung durch uraltes Kulturland

- Treffpunkt in Ostheim, Parkplatz der Feuerwehr/Dorfgemeinschaftshaus am Ortsausgang Richtung Liebenau

 

4. Juni/Pfingstsonntag: Wanderung um das Dornröschenschloss herum, entlang an üppigen, historischen Rosen, Seeufer, Waldrand und Wiesenkräutern, zu wertvollen Heilpflanzen im Halbschatten der Burg. Anhand der zahlreichen Heilkräuter um das Schloss lässt sich das Leiden und Leben in früheren Zeiten hier erahnen. 

- Treffpunkt am großen PKW-Parkplatz direkt an der Landstraße, am Fuße des Dornröschenschloß Sababurg

 

16. Juli: Der Große Schreckenberg mit seinen Blockmeer aus "Blauen Steinen" und den knorrigen, lieblich duftenden Linden gibt uns Weg und Ziel. Der Trick der Linden, dem Buchenschatten ringsum zu entkommen und die Pflanzen zwischen den Steinen sind das Thema dieser speziellen, von Basalt geprägten Route. 

- Treffpunkt ist Zierenberg, Parkplatz gegenüber dem Treibhaus (verfallene Disko) am Ortsausgang Richtung Ehrsten/Calden.


20. August: Kräutersegen mit alten Heil- und Räucherpflanzen auf heimlichen Wiesen, am Esseufer und an Feldrändern bei Grebenstein. Wanderung mit altem Brauch: Wir binden und segnen unsere Kräutersträuße, je nach Bedarf
- Treffpunkt in Grebenstein am Bahnhof


17. September: Wanderung zur Friedenseiche, dem Baum, der wie ein Lolli am östlichen Horizont  vor dem Reinhardswald steht und für viele Menschen weit sichtbar ist. Eine Wanderung mit Wildfrüchten in Feldhecken, geraden Weiten und dem Wesen dieser markanten Eiche, exemplarisch für die Art, welche auch als Heilpflanze genutzt wird. Noch ist die Friedenseiche nicht von Windrädern verstellt und bedrängt.

- Treffpunkt Hofgeismar, Ortsausgang an der B83 Richtung Schöneberg, Parkplatz am Krähenberg-Krankenhaus 


22. Oktober: Kiefern und Wacholder, Apfelbäume und Spuren der Wildschweine an den Flanken der Warmebach-Hänge bei Zwergen. Wir gehen auf alten Handelswegen. Ziel ist die Diemelbrücke bei Ostheim mit Resten einer hochmittelalterlicher Kleinburg. 

- Treffpunkt in Zwergen, Ortsausgang Richtung Norden/Liebenau, an Füllings Erdbeer-Scheune

 

Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail.

Kosten pro Person: 45 €

Rücktritt: bis eine Woche vor Termin kann kostenfrei storniert werden. Bei kurzfristigeren Absagen bitten wir Sie, eine Ersatzperson zu senden oder den vollen Preis zu begleichen.

 

Als Geschenk-Gutschein eine gute Idee für Naturmen­schen oder solche, „die schon alles haben“ zu den o.g. Terminen oder zum Wunschtermin für Gruppen ab zehn Personen buchbar.